Kultur und Gestalten
> Kursdetails

Das Spital in der europäischen Geschichte und Kunst IV


Kursnummer JA4103
Beginn Mi., 30.03.2022, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Klaus Wendler
Kursort
Belegung 0 - 35
Download Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Wenn man die Städte des Barock und Klassizismus betrachtet, stellt man fest, dass Spitäler oft zu den bedeutenden Prunkbauten zählen. Das Zeitalter erlebte zahlreiche epidemische Katastrophen: Pest, Pocken, Cholera u.a., vor allem als Folge der endlosen Kriege und der katastrophalen hygienischen Bedingungen in den wachsenden Städten. Der absolute Staat erkannte daher seine Verpflichtung zur Sorge für die Bevölkerung und errichtete z.T. vorbildliche Krankenanstalten (z.B. die Salpêtrière in Paris, das Hôtel-Dieu in Lyon, das Juliusspital in Würzburg, das Allgemeine Krankenhaus in Bamberg - das wohl fortschrittlichste im damaligen Europa). In den katholischen Ländern nahm die Kirche weiterhin ihre caritativen Verpflichtungen wahr. Eine Sonderform waren die Invalidenhäuser (z.B. das Chelsea Hospital in London, das Hôtel des Invalides in Paris, das Invalidenhaus in Budapest), die wegen der häufigen Kriege notwendig wurden und eine Kombination aus Altersheim und Krankenhaus darstellten. Viele dieser Institutionen spielten zudem eine bedeutende Rolle in der medizinischen Forschung.

Bitte melden Sie sich für diesen Vortrag telefonisch an unter 07541/203 3434 (Service-Büro der vhs-FN)



Datum
30.03.2022
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Charlottenstr. 12/2, vhs FN, Vortragssaal 1


Städtische vhs Friedrichshafen

Charlottenstr. 12/2
88045 Friedrichshafen

07541 203 3434
07541 203 3435
info@vhs-fn.de

 

Neue Öffnungszeiten Servicebüro

Mo + Mi: 14:00-16:00 Uhr
Di + Fr:    08:00-12:00 Uhr
Do:          14:00-18:00 Uhr
Telefonisch erreichen Sie uns zu den oben genannten Öffnungszeiten und zusätzlich
Mo, Mi, Fr 8:00-12:00 Uhr